3 menschengruppen, für die eine glutenfreie ernährung angebracht ist

Wer sollte wirklich eine glutenfreie Diät machen? Diese Frage wird von allen gestellt, die auf Produkte mit einer charakteristischen, durchgestrichenen Ähre gestoßen sind. Ist es eine Schlankheitsdiät, die Gesundheit verbessern soll, oder ist es ein Modeeffekt?

 

Wir zerstören die Mythen – wo ist die Wahrheit?

Erstens ist dies trotz der vielen Meinungen, die Gewichtsverlust mit der Umstellung auf eine glutenfreie Ernährung verbinden, nicht das Hauptziel und sollte aus solchen Gründen nicht befolgt werden. Es ist wahr, dass Kilo anfangen zu verlieren, aber dies ist das Ergebnis einer allgemeinen Änderung in der Art und Weise, wie Sie essen, und nicht nur, Gluten loszuwerden.

Die Zeit, in der die glutenfreie Ernährung in Mode war, vergeht, aber warum wächst das Interesse an glutenfreien Lebensmitteln? In letzter Zeit hat sich die Diagnose von Krankheiten erheblich verbessert, was sich als sehr hilfreich für Menschen erwiesen hat, die jahrelang mit Beschwerden zu kämpfen haben, die durch Unverträglichkeit oder Überempfindlichkeit gegen Gluten verursacht werden. Zuvor lebten die meisten von ihnen nicht über die Krankheit informiert, was zu einer erheblichen Verringerung ihrer Lebensqualität und ihres Wohlbefindens beitrug.

 

Glutenfreie Ernährung – für mehr Gesundheit!

Wir wissen bereits, dass der Ausschluss von Gluten nicht in die Kategorie einer Schlankheitsdiät einbezogen werden sollte oder der Mode erliegen sollte. Erstens ist es eine radikale Veränderung in der Art zu essen, um die Gesundheit zu verbessern.

Glutenfreie Diät richtet sich an drei Personengruppen:

  1. Zöliakiekranke – in Polen machen sie ca. 1% der Bevölkerung aus. In ihrem Fall kann man mit Recht sagen, dass Gluten ein sehr langsamer, aber wirksamer Killer ist. Trotz der Tatsache, dass Zöliakie eine genetisch bedingte Krankheit ist, kann sie sich auch im Erwachsenenalter erscheinen. Gluten zerstört die Darmzotten, was zu einer dauerhaften Unterernährung des Körpers und einem allgemeinen Entzündungszustand führt. Patienten haben ein sehr breites Spektrum an Symptomen, das von Hautausschlägen, Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Durchfall bis zu neurologischen Störungen reicht. Zöliakie begleitet das gesamte Leben des Patienten ab dem Zeitpunkt der Diagnose. Seine Qualität kann jedoch durch eine restriktive glutenfreie Ernährung erheblich verbessert werden.
  2. Personen, bei denen eine Allergie gegen Getreide diagnostiziert wurde, einschließlich Weizenę – diese Allergie betrifft sowohl Kinder als auch Erwachsene. Anders als bei der Zöliakie kann man aus ihr herauswachsen. Trotzdem ist es sehr mühsam und oft schwierig, diese Krankheit zu diagnostizieren. Die Symptome können sowohl Minuten als auch Tage nach dem Verzehr von Gluten auftreten. Es verursacht Erbrechen, Durchfall und Hautprobleme. Es ist erwähnenswert, dass Gluten eines der häufigsten Nahrungsmittelallergene ist. Es lohnt sich daher, einen Arzt über die Möglichkeit von Allergien gegen diesen Stoff in Situationen zu konsultieren, in denen die oben genannten Beschwerden erneut auftreten.
  3. Menschen mit Glutenempfindlichkeit und Menschen, die eine glutenfreie Ernährung selbst wählen – tatsächlich macht diese bis vor kurzem unterschätzte Personengruppe den höchsten Prozentsatz glutenfreier Menschen aus. Schätzungen zufolge leiden etwa 6 von 100 Menschen an Beschwerden, die durch Überempfindlichkeit gegen Gluten verursacht werden. Dazu gehören: Magen-, Darm-, Hautprobleme, Kopfschmerzen, Müdigkeit und Depressionen. Diese Personen können keiner der oben genannten Kategorien zugeordnet werden, da die Ergebnisse ihrer Tests nicht in den diagnostischen Rahmen fallen und häufig nicht spezifisch sind. Klinische Symptome sind jedoch ein ausreichender Beweis für die Verwendung einer glutenfreien Diät.

In diesem Fall ist es auch erwähnenswert, Menschen mit Schilddrüsenerkrankungen zu erwähnen, insbesondere mit Hashimoto-Krankheit. In vielen Fällen empfehlen Ärzte, das Gluten abzusetzen, um die Möglichkeit einer Reduzierung der Dosis von Schilddrüsenhormonen zu beobachten.

Menschen, die sich für eine glutenfreie Ernährung ihrer Wahl entscheiden, ohne Bestätigung in Form von Testergebnissen, die dies nahelegen, sollten die Reaktionen ihres Körpers sorgfältig beobachten. Produkte mit Gluten sind für eine richtige Ernährung nicht erforderlich. Wenn sie sich nach dem Absetzen besser anfühlen, ist dies ein klares Signal für sie, dass sie eine solche Diät einhalten sollten.

 

Glutenfreie Produkte für gesunde Menschen?

Oben haben wir die Legitimität einer strengen glutenfreien Ernährung durch gesunde Menschen widerlegt. Die Verwendung glutenfreier Produkte in der Küche, z. B. natürlich glutenfreies Mehl oder Nudeln, ist jedoch eine sehr gute Variante für die Ernährung dieser Menschen. Zum Beispiel sind Teff-Körner reich an Eisen, Kalium, Kalzium, Zink und Phosphor und ergänzen die Ernährung perfekt – nicht nur bei glutenfreien Menschen.


Hinzufügen oder Verwenden von hochwertigem Mehl zu Backwaren und Speisen, z. B. Teff , Hirse oder Amaranthus, bereichert das Lebensmittel mit Nährwerten, die in Weizenmehl nicht enthalten sind, und sorgt darüber hinaus für den ursprünglichen Geschmack der Gerichte.

Und warum wählen Sie glutenfreie Produkte? Wir würden gerne Ihre Geschichten kennenlernen 🙂

Autor:

Anna Raczek
Incola

Send me your newsletter (you can unsubscribe at any time).

 

Wyrażam zgodę na przetwarzanie moich danych osobowych w celach marketingowych produktów własnych i usług administratora danych w zakresie adresu mailowego. Administratorem danych osobowych jest GFS Poland sp. z o.o. z siedzibą przy Komorowickiej 110, 43-300 Bielsko-Biała. W przypadku niektórych form marketingu bezpośredniego podstawą przetwarzania może być też udzielona zgoda (art. 6 ust. 1 lit. a RODO). W sprawach dotyczących ochrony danych osobowych możliwy jest kontakt mailowy biuro@gfsp.pl. Dane mogą być przekazywane podmiotom usługowym współpracującym z GFS Poland w zakresie określonym przez Politykę Prywatności serwisu internetowego www.incola.com.pl. Podanie danych jest dobrowolne, ale niezbędne dla realizacji wyżej wymienionych celów. Osoba, której dotyczą dane, ma prawo do żądania dostępu do swoich danych osobowych, ich sprostowania, usunięcia lub ograniczenia przetwarzania, a także prawo wniesienia sprzeciwu wobec przetwarzania, a także prawo do przenoszenia swoich danych oraz wniesienia skargi do organu nadzorczego. Zgoda dotycząca przetwarzania danych w celu realizacji niektórych form marketingu bezpośredniego może zostać w każdym momencie cofnięta, a jej niewyrażenie nie uniemożliwia otrzymania odpowiedzi na przesłane zapytanie. Dane przetwarzane będą do momentu wyrażenia sprzeciwu bądź odwołania zgody na przetwarzanie.